Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Diese Woche ist wieder Hudelwetter angesagt. Für viele Berufsleute, die draussen arbeiten müssen, sind Kälte und Nässe ein Problem. Im Beizen-Lockdown erst recht. SVP-Nationalrätin Monika Rüegger fordert eine pragmatische Lösung. Sie will Beizen zu Kantinen machen.

Die Schweiz ist seit einer Woche im totalen Lockdown. Beizen sind sogar schon seit einem Monat dicht. Büezer, die draussen arbeiten, müssen seither ihr Znüni, Zmittag oder Znacht in der Kälte essen – zumindest, wenn keine beheizte Baracke vorhanden ist.

Über die Festtage war die Problematik weniger spürbar, doch seit Jahresbeginn geht die Situation den Betroffenen zunehmend an die Substanz. Nicht nur, dass ein warmes Essen fehlt. Auch die vorgeschriebene Mittagsruhepause ist bei klirrender Kälte nicht besonders gemütlich – und schon gar nicht erholsam.

Zum ganzen Artikel auf blick.ch

Leave a comment

Copyright © 2021.  NR Monika Rüegger | Impressum & Datenschutz